Anmelden
Registrieren
 
Die Wiener Wohnungspolitik in 100 Jahren Republik

Wohnen ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Die Art und Weise, wie Menschen heute wohnen, geht mit dem Wandel von gesellschaftlichen Ansprüchen und einer in sich transformierenden Wohnungspolitik einher. Zu Beginn der Ersten Republik hatten viele Menschen keine eigene Bleibe, waren Bettgeherinnen und Bettgeher oder teilten sich feuchte Kellerabteile. Dieser untragbare Zustand ist heute noch schwerer vorstellbar, wenn man an die öff entlich geförderten Wohnhaus- anlagen des 21. Jahrhunderts in Wien denkt. Rund 60 Prozent der Wienerinnen und Wiener wohnen mittlerweile in einer geförderten oder Gemeindewohnung. Unzählige Delegationen aus der gesamten Welt reisen in unsere Stadt und bewundern dieses Vorbild sozialdemokratischer Wohnungspolitik.

 

Bei diesem Seminar werden die Wurzeln, Kontinuitäten und Wandlungen der sozialdemokratischen Wohnungspolitik in Wien vorgestellt sowie die wichtigsten Säulen, auf denen diese aufgebaut ist, aufgezeigt.

 

Referenten:

Christian Bartok,

Leiter der Mieterhilfe Wien und Mediator

Mag. Alexander Kaiser,

Bezirkssekretär der SPÖ Rudolfsheim-Fünfhaus

Stundeneinzelbeschreibung:

 
 
Kurssuche
Kurssuche
Tag
v
Kurstyp
v
Kursort
v
Gruppe
v

TERMINE

Kursort
Wochentag
Kursart
x
Die Wiener Wohnungspolitik in 100 Jahren Republik 
Kursnummer:18-SEWienWohn-001
KursleiterInHerger, Bernd,
Preis:kostenfrei
 
Termine:
Donnerstag 15.11.2018   18:00 -  21:00  Bildungszentrum
n.A.
Anmeldung
Wenn nicht anders beschrieben: alle Preise inkl. Badeintritt und gesetzl. MwSt